achtsamkeit

Was ist Achtsamkeit?

Meistens sind wir nicht wirklich im gegenwärtigen Augenblick präsent sondern vielmehr im „Kopf gefangen“. Wir identifizieren uns mit den Gedanken, die sich um die Zukunft und Vergangenheit drehen.

In der Achtsamkeitsschulung geht es darum, dass wir auf eine bestimmte Art und Weise präsent sind. Achtsam sein bedeutet, mit all unseren Sinnen im Hier und Jetzt zu sein.

Durch Achtsamkeit im tieferen Sinn erkennen wir, dass der gegenwärtige Augenblick das Einzige ist, das wir wirklich haben.

Dies bedeutet auch, dass wir unaufhörlich erforschen und ergründen, wer wir sind und uns daran erinnern, dass das Leben vergänglich ist.

Deshalb üben wir in der Achtsamkeitspraxis das Los- und Seinlassen, um den gegenwärtigen Moment so anzunehmen, wie er gerade ist.

 

Was ist die Wirkung von Achtsamkeit?

Studien zur Arbeitszufriedenheit und Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften belegen, dass Achtsamkeit die Selbststeuerungskompetenzen fördert und erweitert. Mit Achtsamkeit wird das eigene Wohlbefinden durch bessere Gefühlsregulation und Stressresistenz gestärkt. Zudem verbessert die achtsamkeitsbasierte Selbstführung die Empathiefähigkeit und dadurch die Kommunikation und Zusammenarbeit am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld.

 

Wie übt man Achtsamkeit?

Am besten übt man Achtsamkeit sowohl alleine für sich wie auch in der Gruppe.

Es ist ratsam, durch den Besuch eines MBSR 8-Wochenkurses die Grundlagen der Achtsamkeitspraxis zu lernen und sie im Alltag durch entsprechende Übungen zu integrieren.